So überzeugen Sie potenzielle Auftraggeber

Die erste Hürde ist geschafft. Ihr CV und die Projektliste waren ideal aufbereitet (Tipps) und Sie wurden zum Gespräch eingeladen. Jetzt gilt es zu überzeugen. Ein erstes Gespräch findet dann meist telefonisch statt. Mittlerweile und je nach Art des Projektes wird die Fachabteilung auch nur auf Basis dieses Gesprächs eine Entscheidung für oder gegen einen […]

Die erste Hürde ist geschafft. Ihr CV und die Projektliste waren ideal aufbereitet (Tipps) und Sie wurden zum Gespräch eingeladen. Jetzt gilt es zu überzeugen. Ein erstes Gespräch findet dann meist telefonisch statt. Mittlerweile und je nach Art des Projektes wird die Fachabteilung auch nur auf Basis dieses Gesprächs eine Entscheidung für oder gegen einen Consultant treffen. Noch wichtiger eine Punktlandung zu machen. Wenn man ein paar simple Punkte beachtet und sich gut vorbereitet hat man seiner Konkurrenz viel voraus.

Ein kleines A-B-C


Das Unternehmen einmal „googlen“, deren Homepage durchstöbern und sich über den Standort informieren, aktuelle Studien screenen und überlegen, ob kürzlich vielleicht in der Presse Interessantes über das Unternehmen berichtet wurde. Das fällt unter die normale Vorbereitung für ein Interview, die natürlich immer im Vorfeld geschehen sollte und bei der wir Sie auch mit unserem Wissen über Kunden und Projekt unterstützen.

Darüber hinaus, gibt es ein kleines A-B-C, das viel ausmachen kann.

1) A wie Abwarten

Wir haben es schon sehr häufig erlebt, dass selbst die erfahrensten Interimsmanager voller Euphorie den Gegenüber nicht aussprechen lassen weil sie denken sie haben die perfekte Antwort parat. Schade, wenn der Projektleiter dann eine ganz andere Frage stellen wollte.

2) B wie Beispiel

Wenn man dann sicher ist, dass man die Frage richtig verstanden hat, kann man loslegen. Und nichts ist überzeugender für einen Kunden als zu hören, dass der Freelancer, den man interviewt, gleiche oder ähnliche Aufgaben bereits durchgeführt hat. Wenn man dann noch schildert, wie man erfolgreich Herausforderungen gemeistert hat, ist das eine unschlagbare Kombination.

Was, wenn keine konkrete Frage gestellt wurde, sondern um eine allgemeine Vorstellung zur Person gebeten wurde? Gleiche Devise. Denn Sie wissen ja, worum es dem Ansprechpartner gehen wird, da Sie die Projektbeschreibung kennen. Und falls nicht, dann fragen Sie, welche Aspekte den Interviewpartner am meisten interessieren.

Faustregel wenn man von Beispielen erzählt: je konkreter und aktueller, desto besser. Und im Zweifel lieber noch einmal aktiv nachfragen. „Möchten Sie noch etwas wissen? Habe ich Ihre Frage damit beantwortet? Gibt es noch andere Erfahrungen, die Sie als wichtig erachten?“

Beispiele sind übrigens auch im Vorfeld des ersten Gesprächs mit uns äußerst wichtig. So überzeugen Sie uns noch einmal mehr von Ihrer Expertise und davon, dass Sie der beste Match für das Projekt sind. Eine Zusammenarbeit, die hilft, besser Werbung für Sie zu machen.

3) C wie Committment

„Ich bedanke mich für das Gespräch, finde das Projekt äußerst spannend und bin mir sicher dass ich Ihnen weiterhelfen kann. In 2 Wochen kann ich starten und würde mich über eine Zusage freuen.“

Sie haben nach dem Interview ein gutes Gefühl und würden das Projekt gerne machen? Dann sprechen Sie es noch im Interview aus. Das macht einen gewaltigen Unterschied. Warum? Es kam schon häufig vor, dass uns Kunden im Anschluss sagten, sie fänden einen Consultant exzellent, befürchten aber, dass er überqualifiziert ist und das Projekt gar nicht machen möchte. Dieser unglücklichen Situation kann man durch aktives Committment ideal vorbeugen.

Freelancer Interviews


Übrigens, zu HR Fragen:

Als Freelancer stellt man seine Dienstleistung temporär, also absehbar, zur Verfügung. Entsprechend fachlich sind die Interviews, die man führt und diese haben wenig mit Gesprächen für eine Festanstellung zu tun. Es kann jedoch teilweise vorkommen, dass die Personalabteilung an dem Gespräch teilnimmt und es werden vermeintlich für Freelancer Projekte unwichtige „HR Fragen“ gestellt. Häufig erleben wir dann große Überraschung seitens der Consultants im Nachgang des Gesprächs. Unserer Erfahrung nach sind diese Fragen vielleicht ungewohnt. Auf der anderen Seite waren solche Fragen manchmal wichtig für das Projekt, da z.B. die persönliche Eignung besonders entscheidend für ein bestehendes Team war.

VIEL ERFOLG BEI ALLEN GESPRÄCHEN!

Unser aktuellsten Beiträge