Projekteindrücke von einem PV Quality Projekt in der Schweiz

Letzten Sommer bekamen wir von K-Recruiting die Anfrage, einen GVP Consultant als Quality Consultant zu finden, nachdem kurz vorher ein Audit bei der Firma stattgefunden hat. Wir kannten Frau Bensalem bereits und konnten sie für das Projekt gewinnen. Inzwischen ist das sechsmonatige Projekt beendet worden und wir sind gespannt, was Frau Bensalem (B) K-Recruiting (K) […]

Letzten Sommer bekamen wir von K-Recruiting die Anfrage, einen GVP Consultant als Quality Consultant zu finden, nachdem kurz vorher ein Audit bei der Firma stattgefunden hat. Wir kannten Frau Bensalem bereits und konnten sie für das Projekt gewinnen. Inzwischen ist das sechsmonatige Projekt beendet worden und wir sind gespannt, was Frau Bensalem (B) K-Recruiting (K) zu erzählen hat:

B: Erst einmal vielen Dank an K-Recruiting für die Vermittlung des spannenden Projektes. Ich bin froh, dass alles so professionell und erfolgreich abgelaufen ist.

K: Vielleicht können Sie kurz skizzieren, warum man einen Freelancer an Bord geholt hat und was Sie geleistet haben?

B: Nun, es gab nach dem Audit einfach viele “Remediations”, wie man heutzutage so schön sagt. Und man hat das mit den internen Ressourcen einfach nicht alleine geschafft.

Daher hatte ich verschiedene Aufgaben, doch aufgehangen war das Projekt in der Arzneimittelsicherheit.

  • Ich habe dabei unterstützt, dass die QA Dokumentation bzgl. der Remediations geprüft, korrigiert und am Ende archiviert wurde.
  • Pharmakovigilanz-Trainings und Krisenmanagement waren ebenso ein Thema, bei dem ich sehr viel Erfahrung mitbringe. Daher habe ich hier für das Unternehmen ein paar nachhaltige Tools entwickelt und eingeführt.
  • Ich hatte auch ein Auge auf die allgemeine Entwicklung in der Qualitätssicherung. Ich habe meine Empfehlungen für die Optimierung der Struktur der Abteilung gegeben. Tatsächlich bin ich schon etwas stolz darauf, sagen zu können, dass die Methoden, die ich eingeführt habe die Effizienz der Abteilung nachhaltig gesteigert hat!
  • Bei meinen regelmäßigen Treffen mit dem Leiter QA für den Bereich war es mir immer wichtig, das was ich über die Organisation und Prozesse gelernt habe weiterzugeben. Es gibt nichts Schlimmeres, als wenn ein Consultant geht und sein gesamtes Wissen wieder mitnimmt.
  • Es ist wirklich toll zu sehen, dass das Wissen und Gelernte was ich mitbringe zu neuen Entwicklungen führt, die dann echtes Einsparpotenzial für den Kunden haben.
  • Und zu guter Letzt (da ich immer auf der Suche nach Aufgaben bin) habe ich auch Input bezüglich GDP Compliance gegeben und gesehen, dass es notwendig ist, Schulungen für die GDP Compliance anzuordnen.

K: Das klingt wirklich spannend. Es gab doch sicher auch große Herausforderungen?

B: Ja, natürlich. Die waren in diesem eher “normal” wie es in dem Projektgeschäft eben ist: Timelines, Multi-Tasking und maximal flexibel und proaktiv sein zu müssen.

Ein Strukturthema gab es eben auch noch. Denn nach einem Audit sind viele Dinge einfach nicht ideal organisiert. Besonders was die Dokumentation angeht. Meine Lösung: ich habe einen Leitfaden für die ordnungsgemäße Archivierung von Quality Dokumenten erstellt und implementiert. Alle fanden es eine gute Idee und so haben wir auch die Rolle des „Archivars“ geschaffen, damit es nachhaltig bleibt. Ich hoffe in Zukunft ist eine unvollständige Dokumentation kein Problem mehr!

K: Wie gehen Sie mit Herausforderungen um?

B: Nun, ich weiß schon lange, dass man sehr flexibel sein muss, daher war dies kein wirkliches Problem für mich. Ein wichtiger Faktor ist sicherlich auch, dass man allen Leuten immer gut zuhört! Und man muss sich extra anstrengen, um effektiv zu kommunizieren. Manchmal bedeutet das auch einfach, selbst den Hörer in die Hand zu nehmen und bei der Behörde anzurufen, um eine Anmerkung bezüglich der Dokumentation zu besprechen.

K: Vielen Dank, dass Sie Ihre Erfahrungen hier mit uns teilen! Wir freuen uns auf das nächste Projekt mit Ihnen.

Wenn Sie Frau Bensalem für spannende Aufgaben in Ihrem Unternehmen kennenlernen möchten, setzen Sie sich gerne mit mir in Verbindung:

Sie möchten noch weitere spannende Interviews lesen? Dann klicken Sie hier.

Unser aktuellsten Beiträge