Fusionen & Übernahmen

Mergers & Acquisitions sind strategische Geschäftsentscheidungen, die in der Life Sciences Branche ganz normal sind, sei es Pharma, Biotech, Medizintechnik oder Diagnostik.

Im 2. Halbjahr 2106 errechnete PwC in ihrem vierteljährlichen Bericht  das M&A Volumen auf rund 80 Milliarden US Dollar. Diese entfallen zu ca. 50:50 auf Pharma, Biotech und auf die Medizintechnik und Diagnostik Industrie. Den Löwenanteil für die letztere Gruppe macht mit 35 Milliarden US Dollar ganz klar die Medizintechnikindustrie aus und somit den größten Anteil des Volumens in Q2/16. Was auffällt, ist, dass die Anzahl der Deals für die verwandten Bereiche Pharma/Biotech mit 56 um einiges höher liegen als die Anzahl für die Medizintechnik/Diagnostik (27). Erklären lässt sich das sicher mit dem Mega Deal von Abbott, die St. Jude Medical kaufen werden. Das Unternehmen soll für 30 Millarden US Doller akquiriert werden und will dadurch das Cardiovascular Portfolio stärken.

Um bei der Medizintechnik zu bleiben, zu solch großen Übernahmen von Multi-Milliarden, zählten in den letzten Jahren die Aufkäufe von Synthes durch Johnson & Johnson, Medtronic kaufte Covidien und Zimmer akquirierte Biomet.

Laut Berichten von Analysten, könnte sich in nächster Zeit viel in einem anderen Geschäftszweig tun. Es geht um Medizinprodukte für die Wirbelsäule. Positive Geschäftszahlen und gutes Wachstum sind hier das Signal. Namen die dabei fallen sind z.B. Zimmer Biomet oder NuVasiv.

Was ebenfalls interessant ist, ist die Einschätzung von Experten für die Medizintechnikbranche, dass auch für das M&A Geschäft das Thema Personalisierte Medizin, ganzheitliche Versorgungslösungen und der erhöhte Druck den größeren Nutzen der eigenen Technologie am Markt herauszustellen einen Einflussfaktor darstellt. Es wird prognostiziert, dass die Zahl der Käufe abnehmen könnte. Zugunsten von strategischen Partnerschaften und Kooperationen, z.B. mit Universitäten, Forschungsgruppen oder großen Krankenhäusern. Trotzdem werden M&As ihre Bedeutung behalten.

Was bedeutet das auf K-Recruiting bezogen?

Manche Übernahmen können auf viele verschieden operative Geschäftsbereiche Auswirkungen haben. Sind z.B. neue Produktionsstätten im Spiel, ist es oft eine große Herausforderung zwei verschiedene Qualitätssysteme ineinander zu überführen. Damit sind nicht nur die Koordination solcher Einmal-Projekte verbunden, in einer so hochregulierten Industrie heißt das fast immer auch eine immense Dokumentationsaufgabe. Oft kaum mit der internen Belegschaft zu stemmen.

Wie immer, hier können unsere Freelancer die perfekte zeitlich befristete Lösung sein, die mit ihrer jahrelangen Expertise ohne große Einarbeitung genau wissen was zu tun ist.

Sie möchten noch weitere spannende Beiträge von uns lesen? Dann klicken Sie hier.

Setzen Sie sich gerne mit mir in Verbindung:

Unser aktuellsten Beiträge